Veuve Clicquot Champagner

Der Veuve Clicquot Champagner wird gerne auch als die Königin unter den Champagnersorten bezeichnet, ein Champagner, der wohl jedem mundet. Dies hat sicher in erster Linie damit zu tun, dass der Veuve Clicquot aus einer langen Tradition der Champagnerherstellung hervor gegangen ist und somit kein reines Modegetränk darstellt.

Dezenter Champagner mit hohem Pinot Noir-Anteil

Der Veuve Clicquot weist eine Finesse auf, die sich aus dem Zusammenspiel der einzelnen Rebsorten ergibt. So ist zu 28 Prozent Chardonnay enthalten, Pinot Noir bildet mit einem Anteil von 56 Prozent eine Art „Kopfnote“ und 16 % Pinot Meunier runden den Charakter des Champagners ab. Dies ergibt ein Geschmackserlebnis, das sich nicht aufdrängt, sondern sich auf dezente Art entfaltet und darum weltweit Liebhaber findet. Der Veuve Clicquot Champagner wurde in der von der Witwe (frz. „Veuve“) Clicquot entwickelt und den Königshäusern ihrer Epoche vorgestellt. Dies wurde ein voller Erfolg und davon profitieren Liebhaber auch heute noch, da der Champagner in seiner Rezeptur seither unverändert hergestellt wird.

Exzellenter Aperitif oder Begleiter zu Fisch und Meeresfrüchten

Der Veuve Clicquot Champagner gilt als der berühmteste Champagner. Ihn zeichnet eine interessante Mischung aus Finesse und Lebhaftigkeit aus. Er ist frisch im Geschmack, hat etwas Leichtes, Perlendes und ist hervorragend bekömmlich. Man kann den Veuve Clicquot Champagner sowohl als Aperitif als auch als einen unaufdringlichen, aber exzellenten Begleiter von Meeresfrüchten und Fisch genießen. Dieser Champagner, der in mehreren Flaschengrößen erhältlich ist, eignet sich gut als Geschenk, ist aber auch bestens zum Eigengenuss geeignet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.